MediathekView für den Mac

iconMVNachdem die Mediathek.app vor über einem Jahr eingestellt wurde, war es eine zeitlang sehr schwierig Inhalte aus den verschiedenen Mediatheken von ARD, ZDF, ARTE, etc. herunterladen zu können. Seit der Version 6 von MediathekView hat sich das Blatt aber wieder zum Guten gewendet. Ich möchte kurz beschreiben, wie sich das Programm am besten nutzen lässt.

1. Download, Installation & Ersteinrichtung

Zuerst muss natürlich MediathekView als dmg heruntergeladen werden. Es handelt sich zwar immer noch um ein Java-Programm, kann aber als ganz normale .app verwendet und somit auch durch Drag & Drop in den Programme-Ordner installiert werden. Zum Einrichten reicht es, den Pfad zum VLC anzugeben (optional) und die Standard-Einstellungen (auf den Button klicken) zu benutzen. Nach der Einrichtung sieht das Programm nun wie folgt aus:MediathekviewAuch sehr schön: Über die Filter-Seitenleiste links kann man nun sehr angenehm nach einzelnen Sendungen suchen bzw. filtern.

2. Einstellungen tätigen

Für das Herunterladen sollten die MediathekView Einstellung noch etwas angepasst werden. Dazu die Einstellungen öffnen und unter “Aufzeichnen und Abspielen” den Punkt “Set bearbeiten” auswählen und dort das Set “Mac Speichern”. Hier kann nun der Zielpfad und der Name für die Dateien unter dem Reiter “Speicherziel” angegeben werden, sowie ob Ordner mit dem Namen der Sendung (Thema, %t) angelegt werden sollen. Da die Dateinamen (%N) meist etwas kryptisch sind, reicht eigentlich der Titel (%T) vollkommen aus, da nun aber der “echte” Dateiname fehlt, muss die Endung für die Datei, also “.mp4” angehängt werden. Es kann zwar dadurch bei einigen Sendungen zu Konflikten beim Dateinamen kommen, aber immer noch besser als alle langen und kryptischen Namen im Nachhinein ändern zu müssen. So sieht das Ganze dann aus:nameAußerdem ist es empfehlenswert, die HD-Option für Sendungen, die in HD geladen werden können und sollen, unter dem Reiter “Download” zu setzen:hd

3. Abos einrichten

Um das Programm jetzt noch komfortabel nutzen zu können, sollten Abos mit Sendungen, die man nicht verpassen will, eingerichtet werden. Dazu in der Filmliste auf eine Sendung rechtsklicken und über Abo → “Abo mit Sender und Thema anlegen” oder “Abo mit Sender, Thema und Titel anlegen” auswählen.  Wenn man Abos nur mit dem Thema anlegt, werden dort mehr als nur eine bestimmte Sendung abonniert, da für ein Thema auch mehrere Sendungen in Frage kommen können, d.h. dadurch ist eine gröbere bzw. feinere Auswahl des Abos möglich.

Alle Abos landen ab sofort im Bereich (=Reiter) “Abos”, alle Sendungen der Abos im Bereich “Downloads”.abo

4. Blacklist anlegen

Es geht vermutlich jedem so, dass in der gesamten Filmliste viel zu viele Einträge bzw. Sendungen sind. Um dem entgegenzuwirken, kann man eine sogenannte Blacklist anlegen, mit Sendungen oder gar ganzen Sendern, die dort nicht mehr auftauchen sollen. Auch dies geschieht über einen Rechtklick auf die Sendung/Sender:blacklist

Die Blacklist lässt sich dann in den Einstellungen anzeigen und verwalten:blacklist2

5. Sendungen herunterladen

Man kann nun entweder über die Filmliste und über den Button “Mac Speichern” Sendungen herunterladen (bzw. Rechtsklick → “Film mit Set starten” → “Mac Speichern”) oder über den Reiter Downloads, in dem eben nur die Sendungen der eigenen Abos angezeigt werden. Die zweite Möglichkeit ist allerdings komfortabler, da sie direkt über einen Button in der Liste funktioniert (“Play Taste”) . Allerdings ist man dadurch natürlich auf seine Abos beschränkt.downloads

Alternativ – wenn man nicht zu viele Sendungen abonniert hat – kann man die Abos natürlich auch automatisch herunterladen lassen, was allerdings zu einem sehr schnellen Schwinden des Speicherplatzes auf der Festplatte zur Folge haben kann. Jedenfalls können – manuell oder auch automatisch – ab sofort die Lieblingssendungen aus den Mediatheken heruntergeladen werden, die dann sogleich in ihrem Ordner und mit relativ normalen Dateinamen landen:finder

Fazit:

Mediathek.app für den Mac hat zumindest bei mir eine ziemlich große Lücke hinterlassen, die ich teilweise durch vavideo.de oder andere Seiten versucht habe zu stopfen, und was auch gut funktioniert hat. Ich habe mir auch damals schon MediathekView als Alternative angesehen, und kam zu dem Fazit, dass es nicht gerade benutzerfreundlich bzw. einfach zu kompliziert und umständlich war. Mit der neuen Version sieht das aber schon ganz anders aus und ich kann mich durchaus damit anfreunden, meinen Durst nach Dokumentationen aus den Mediatheken damit zu stillen. Sicherlich wird und muss es noch ein paar Wochen ausführlich getestet werden, ob alles reibungslos funktioniert, aber es sieht dennoch schon sehr gut aus und funktioniert, wie es soll. 🙂

About Bucketmaster

One thought on “MediathekView für den Mac

  1. Hatte einige missvergnuegliche Fehlversuche mit MV & moechte deshalb ergaenzen, dass bei OS X 10.6.8
    obligat die aeltere Version MediathekView 3.3.0_Java7_OSX zu verwenden ist, Anleitung + Download hier:
    http://sourceforge.net/p/zdfmediathk/wiki/Anleitung/#mac
    Eigene Resultate m. weiteren Gratis-Optionen (vavideo-app bzw. Firefox/VideoDownloadHelper m. QT)
    sind hier dokumentiert:
    https://docs.google.com/document/d/1kmEFGVi7ChaTbbMz3YMM6w6eEtbIiGZPUFfZlKnTXak/edit

    Fuer die saubere + erweiterte grafische Anleitung oben
    Dank + Lob an Bucketmaster!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *